Zurück zur Liste

Mahler auf der Couch

Im Sommer 1910 sucht Gustav Mahler den Rat von Sigmund Freud. Das alternde Musikgenie plagt rasende Eifersucht - hervorgerufen durch einen Liebesbrief, an ihn adressiert, aber für seine Frau Alma bestimmt. Der Absender, Walter Gropius, beschreibt darin seine Affäre mit Alma. Der gefeierte Weltstar bekommt keine vernünftige Note mehr aufs Papier. Der Besuch bei Freud soll helfen und fördert ganz Erstaunliches zu Tage.
Drehbuch
Percy Adlon, Felix Adlon
Regie
Percy Adlon, Felix Adlon
Kamera
Benedict Neuenfels
Schnitt
Jochen Künstler
Ton
Dietmar Zuson, Michael Etz, Zach Seivers
Kostümbild
Caterina Czepek
Szenenbild
Bernt Amadeus Capra, Veronika Merlin
Musik
Gustav Mahler
Besetzung
Johannes Silberschneider (Gustav Mahler), Barbara Romaner (Alma Mahler), Karl Markovics (Sigmund Freud), Eva Mattes (Anna Moll)
ProduzentIn
Burkhard Ernst, Konstantin Seitz/Eleonore Adlon
Produktionsleitung
Igor Orovac, Zepp Berensmeier
Förderung
Filminstitut, Filmfonds Wien, Cine Tirol, Land Oberösterreich, Filmförderungsanstalt (DE), Deutscher Filmförderfonds (DE), Filmfernsehfonds Bayern (DE)
Fernsehbeteiligung
ORF (Film/Fernseh-Abkommen), Bayrischer Rundfunk, ARD-Degeto
Drehort
Tirol, Oberösterreich, Wien, Niederlande, Berlin
Drehzeit
August - September 2009