Zurück zur Liste

PARADIES: Liebe

Englischer Titel
Paradise: Love
An den Stränden Kenias kennt man sie als Sugarmamas: Europäische Frauen, denen junge schwarze Beachboys Liebesdienste bieten, um so ihren Lebensunterhalt zu finanzieren. Teresa, 50jährige Wienerin und Mutter einer pubertierenden Tochter, reist als Sextouristin in das Urlaubsparadies, um die Liebe zu finden. Sie wechselt von einem Beachboy zum nächsten, von einer Enttäuschung zur anderen. Die Liebe am Strand von Kenia ist ein Geschäft.

Der Film ist Auftakt zu einer Trilogie, die von drei Frauen einer Familie erzählt, die jede für sich ihren Urlaub verbringt. Als Sextouristin, als missionierende Katholikin (PARADIES: Glaube) und als Teenager in einem Diätcamp (PARADIES: Hoffnung). Drei Filme, drei Frauen, drei Sehnsuchtsgeschichten.
Drehbuch
Ulrich Seidl, Veronika Franz
Regie
Ulrich Seidl
Kamera
Wolfgang Thaler, Ed Lachman
Schnitt
Christof Schertenleib
Ton
Ekkehart Baumung
Kostümbild
Tanja Hausner
Szenenbild
Renate Martin, Andreas Donhauser
Besetzung
Margarete Tiesel (Teresa), Inge Maux (Teresas Freundin), Peter Kazungu, Carlos Mkutano und Gabriel Mwarua (Beachboys)
ProduzentIn
Ulrich Seidl
Produktionsleitung
Max Linder
Förderung
Filminstitut, Filmfonds Wien, Land Niederösterreich, Eurimages, Centre National de la Cinématographie (FR), Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg (DE)
Fernsehbeteiligung
ORF (Film/Fernseh-Abkommen), WDR/ARTE, Degeto, ARTE France
Drehort
Kenia, Wien, Österreich
Drehzeit
Oktober 2009 - September 2010