Zurück zur Liste

PARADIES: Glaube

Englischer Titel
Paradise: Faith
Für Anna Maria, eine alleinstehende Frau um die 50, liegt das Paradies bei Jesus. Ihren Urlaub verbringt sie damit, mit einer 40 cm großen Wandermuttergottes-Statue von Haus zu Haus zu gehen, um Österreich wieder katholisch zu machen. Als eines Tages ihr Ehemann, ein an den Rollstuhl gefesselter Moslem, nach Jahren der Abwesenheit aus Ägypten zurückkommt, beginnt ein Kleinkrieg um Ehe und Religion. "PARADIES: Glaube" untersucht, was es bedeutet, das Kreuz auf sich zu nehmen und erzählt von der Sehnsucht nach Liebe.

Der Film ist der zweite Teil der Trilogie, die von drei Frauen einer Familie erzählt, die jede für sich ihren Urlaub verbringt. Als Sextouristin(Erster Teil: PARADIES: Liebe), als missionierende Katholikin und als Teenager in einem Diätcamp (Dritter Teil: PARADIES: Hoffnung). Drei Filme, drei Frauen, drei Sehnsuchtsgeschichten.
Drehbuch
Ulrich Seidl, Veronika Franz
Regie
Ulrich Seidl
Kamera
Wolfgang Thaler, Ed Lachman
Schnitt
Christof Schertenleib
Ton
Ekkehart Baumung
Kostümbild
Tanja Hausner
Szenenbild
Renate Martin, Andreas Donhauser
Besetzung
Maria Hofstätter (Anna Maria), Nabil Saleh (Annas Ehemann)
ProduzentIn
Ulrich Seidl
Produktionsleitung
Max Linder
Förderung
Filminstitut, Filmfonds Wien, Land Niederösterreich, Eurimages, Centre National de la Cinématographie (FR), Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg (DE)
Fernsehbeteiligung
ORF (Film/Fernseh-Abkommen), WDR/ARTE, Degeto, ARTE France
Drehort
Österreich
Drehzeit
Oktober 2009 - September 2010